Die Agentur für Arbeit unterstützt Arbeitgeber und deren Beschäftigte mit dem Programm
„Weiterbildung Gering-Qualifizierter und -beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen“ (WeGebAU).

Was sind die Ziele?
• Entwicklung von gering qualifizierten Beschäftigten zu Fachkräften
• Verbesserung des Qualifizierungsniveaus von Beschäftigten
• besondere Förderung von Betrieben mit bis zu 250 Beschäftigten
• Weiterbildung von älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
fördern

Wer kann gefördert werden?
• Beschäftigte ohne Berufsabschluss oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
die mehr als vier Jahre nicht mehr im erlernten Beruf gearbeitet
haben und auf Helferebene beschäftigt sind
• alle Beschäftigten in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Welche Förderungen gibt es?
• bei gering qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: volle Kostenübernahme
und Arbeitsentgeltzuschüsse bei Weiterbildungen, die zu einem Berufsabschluss oder zu einer berufsanschlussfähigen Teilqualifikation führen
• bei Beschäftigten in KMU: Zuschüsse zu den Weiterbildungskosten von 50% (bzw. 75% für über 45-Jährige)

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

• die Qualifizierungsdauer beträgt mindestens vier Wochen oder 160 Unterrichtsstunden
• der Arbeitgeber trägt die verbleibenden Kosten von 50% (bzw. 25%)
• die Weiterbildung findet (zumindest teilweise) in der Arbeitszeit statt
• die Bildungsmaßnahme ist nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung „Arbeitsförderung“
(AZAV) zertifiziert

Wir übernehmen für Sie die erste Kontaktaufnahme mit den zuständigen Mitarbeitern der Argentur für Arbeit.

– Ausfüllen der Formulare
Nachreichungen etc.