Das Corona-Virus und die Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld (KUG).

Sozialbeiträge werden zu 100 % übernommen werden und der Zugang zu Kurzarbeitergeld durch ein vereinfachtes Verfahren erleichtert.
Über eine Verordnungsermächtigung sollen ab April die neuen Regelungen gelten.
Die bisher geltenden Regelungen:
Ein auf Grund oder in Folge des Corona-Virus und/oder der damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen eingetretener Arbeitsausfall beruht im Regelfall auf einem unabwendbaren Ereignis oder auf wirtschaftlichen Gründen im Sinne des Paragraphen 96 Abs. 1 Nr. 1 SGB III. Ein Ausgleich des Arbeitsausfalls mit Hilfe des konjunkturellen Kurzarbeitergeldes ist damit grundsätzlich möglich.

Kurzarbeitergeld (konjunkturell)

Eine schwierige wirtschaftliche Entwicklung oder ein unvorhersehbares Ereignis kann Kurzarbeit notwendig machen. Dann kann es Kurzarbeitergeld geben, das maximal für 12 Monate ( eventuell bald für 18 Monate ) bezogen werden kann. Kurzarbeit muss entweder über den Tarifvertrag geregelt sein, oder der Arbeitnehmer muss sich einverstanden erklären, wenn es keine Regelung gibt. Es müssen nach der neuen Verordnung keine Sozialbeiträge vom Arbeitgeber gezahlt werden.

In welchen Fällen Sie diese Leistung beantragen können, erfahren Sie anschaulich im Video zum Kurzarbeitergeld „Teil 1: Voraussetzungen“.
Wie Sie das Kurzarbeitergeld (konjunkturell) beantragen, erfahren Sie im Video zum Kurzarbeitergeld „Teil 2: Verfahren“ auf derselben Seite.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt Kurzarbeitergeld Arbeitgeber.

Kurzarbeitergeld beantragen

Als Arbeitgeber beantragen Sie das Kurzarbeitergeld.

Dazu müssen Sie zunächst für Kurzarbeitergeld (konjunkturell) den anstehenden Arbeitsausfall anzeigen:
Anzeige über Arbeitsausfall – Kurzarbeitergeld
Danach können Sie die Leistungsanträge und alle weiteren Formulare einreichen, die für die Beantragung notwendig sind. Je nach Form des Kurzarbeitergeldes sind unterschiedliche Dokumente nötig.
Alle Formulare und Merkblätter finden Sie in Download-Center der Arbeitsagentur.
Wichtig ist, dass Betriebe und Unternehmen im Bedarfsfall bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeit anzeigen. Informationen über die Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld (KUG) und Videoanleitungen finden sie auf der Seite https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-arbeitgeber-unternehmen.
Darüber hinaus stehen die Agenturen für Anfragen und Beratungen zur Verfügung.
Die Nummer der Servicehotline für Arbeitgeber lautet 0800 45555 20.
Quelle: Website des bmwi.de und der Arbeitsagentur
Weitere Infos und Handreichungen zu den Vereinbarungen, die zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer getroffen werden müssen, folgen im nächsten Newsletter.
Fragen hierzu ?
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail!
Tel:06203 4202410
E-Mail: bag-abrechnung@weick-consulting.com

Sie erhalten noch keinen Infobrief von uns? Melden Sie sich jetzt kostenfrei zu unserem digitalen Infobrief an!

ZUR ANMELDUNG