Brandenburgischer Innovationsgutschein (Brandenburg)

Die Förderung erstreckt sich auf die folgenden Bereiche:

Mitfinanziert werden

  • der Technologie- und Wissenstransfer von Forschungseinrichtungen in kleine und mittlere Unternehmen (Großer und Kleiner BIG-Transfer),
  • die Umsetzung von FuE-Projekten in den Phasen industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung (BIG-FuE),
  • die Hebung von Innovationspotenzialen durch Umstellung auf digitalisierte betriebliche Abläufe in den Modulen Beratung, Implementierung und Schulung (BIG-Digital) und
  • Beratungsleistungen bei der Teilnahme an EU-Fördermaßnahmen (BIG-EU).

Art und Höhe der Förderung:

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.

Die Höhe der Förderung beträgt

  • für den kleinen BIG-Transfer bis zu 100% der förderfähigen Kosten, maximal 5.000 EUR (nur einmalig möglich und nur bei einer ersten FuE-bezogenen Kontaktaufnahme zwischen dem Unternehmen und einer Forschungseinrichtung),
  • für den großen BIG-Transfer bis zu 50% der förderfähigen Kosten, maximal 15.000 EUR (mehrmals möglich, aber höchstens einmal innerhalb von zwölf Monaten),
  • für BIG-FuE bis zu 50% der förderfähigen Kosten, maximal 100.000 EUR (eine erneute Antragstellung ist nach Verwertung der Projektergebnisse aus der vorherigen Förderung möglich),
  • für BIG-Digital bis zu 50% der förderfähigen Kosten, maximal jedoch für Beratung 50.000 EUR, für Implementierung 500.000 EUR und Schulung 50.000 EUR,
  • für BIG-EU bis zu 50% der förderfähigen Kosten, maximal 16.000 EUR als Leadpartner, andernfalls maximal 8.000 EUR.

Antragsberechtigte:

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks gemäß KMU-Definition der EU mit Betriebsstätte im Land Brandenburg.

Voraussetzungen:

Der Antragsteller muss für BIG-Transfer, BIG-FuE und BIG-EU den Primäreffektnach dem aktuellen Koordinierungsrahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” erfüllen.
Die Ergebnisse müssen der brandenburgischen Betriebsstätte des antragstellenden Unternehmens zugute kommen.

Die Projekte sollen die folgenden Durchführungszeiträume nicht überschreiten:

  • kleiner/großer BIG-Transfer: bis zu sechs Monate,
  • BIG-FuE und BIG-EU: bis zu zwölf Monate,
  • BIG-Digital: bis zu sechs Monate für Beratung, 36 Monate für die Implementierung und sechs Monate für Schulung. Bei prozessbegleitenden Schulungsmaßnahmen sind Durchführungszeiträume bis zu 36 Monaten möglich.

Stand 03.04.2019

mehr Informationen zu diesem Förderservice

Fragen hierzu?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail!
Tel. 06203 4202410,
E-Mail: info@weick-consulting.com